Megalithisches Gorafe

Das Wort Gorafe ist von dem arabischen Wort Gaurab abgeleitet, was „hohe Wohnung“ bedeutet. Die Besiedlung Andalusien durch die Araber über 5 Jahrhunderte hat Gorafe nicht nur das Wohnen in Höhlenunterkünften (trogloditische Wohnungen) vererbt, sondern auch die Pflege der Gastlichkeit der Almohaden.
 
Der Alltag in Gorafe ist daher immer noch vom Geist einer natürlichen Gastfreund-schaft geprägt.
Derzeit hat das Dorf 600 Einwohner. Wirtschaftlich wird Ackerbau und ökologische Viehzucht im Familienverband betrieben, sowie ländlicher kultureller Tourismus. Auch kann man hier Dolmen finden (die größte Ansammlung Europas).
Art der Besichtigung: prähistorische Monumente
Es handelt sich um ein Gebiet mit 190 Dolmen, prähistorische Überreste aus der Zeit Ende des Neolithikum bis hin zum Bronzezeitalter.
Bei den megalithischen Gräbern (Dolmen) im Gebiet von Gorafe handelt es sich um eine der größten und bedeutendsten Grabansammlungen in Andalusien und damit auch Europas. Es ist von einer außerordentlichen Landschaft umgeben, die sich Bad Lands nennt.
Derzeit gibt es 30 Dolmen, die restauriert worden sind und die man auch besichtigen kann.
Dauer der Besichtigung: 3 Stunden
Preis: gratis
Anfahrt: Gorafe, parc thématique de dolmens